18.01.2021 14:19 |

Australian Open

Luxus-Forderungen von Djokovic zurückgewiesen!

Die Australian Open in Melbourne haben noch nicht einmal angefangen und schon beklagen viele Spieler schlimme Verhältnisse, wie noch nie zuvor in Melbourne. Die Russin Julia Putintseva postete ein Video von ihrem Hotelzimmer mit einer Maus. Fast die Hälfte der Spieler muss noch tagelang in Vollquarantäne bleiben. Und Novak Djokovics Forderungen für bessere (eher luxuriöse) Wohnbedingungen wurden zurückgewiesen.

Im Vorfeld der Australian Open sind nach Flugreisen mit Tennis-Profis nach Melbourne vier weitere Personen positiv auf das Coronavirus getestet wurden, darunter soll auch ein Spieler sein. Damit sind bisher neun positive Fälle bekannt, mehr als 70 Aktive müssen daher für 14 Tage in ihren Hotelzimmern in Voll-Quarantäne bleiben. Mit Philipp Oswald ist ein Österreicher davon betroffen. 

In Häusern mit Tennis-Courts?
Das Thema Nummer eins bei den Spielern sind die (etwas spärlichen) Trainingsmöglichkeiten. Forderungen von Djokovic nach Lockerungen der Auflagen in Melbourne wie die Unterbringung der Spieler in Häusern mit Tennis-Courts wiesen die Behörden umgehend zurück. Die Regeln für die Profis seien die gleichen wie für alle anderen Menschen, betonte Daniel Andrews, der Premierminister des Bundesstaates Victoria. Die von Djokovic geforderte kürzere Quarantäne-Zeit, bessere Versorgung und Treffmöglichkeiten mit den Trainern wies er auch zurück.

Djokovic wird derzeit in Adelaide beherbergt, unter Verhältnissen, die nur die Top-6 der Herren- und der Damengesetztenliste genießen können. Diesen zwölf Spielern stehen auch perfekte Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Spieler, die in Melbourne ihre Quarantäne verbringen, berichten von ganz anderen Trainings- und Wohnbedingungen.

Wird das Turnier überhaupt stattfinden?
Während wegen der ungleichen Vorbereitung eine Verschiebung der Australian Open um eine Woche zumindest hinter vorgehaltener Hand erwähnt wird, gibt es auch Stimmen für eine gänzliche Absage. Viele verstehen nicht, warum nach monatelangem Lockdown 1.200 Personen mit positiven Fällen einreisen dürfen, während es in Übersee befindlichen Australiern verwehrt wird. Turnierdirektor Craig Tiley bekräftigte freilich am Sonntag, dass das Turnier wie geplant durchgeführt werde.

Oswalds Quarantäne endet übrigens am 29. Jänner, schon drei Tage später soll er beim ATP Cup engagiert sein. Da spielt er im Team mit Dominic Thiem, Dennis Novak und Tristan-Samuel Weissborn in einem Team.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten