Neues Chaos:

Der geplante Massentest wird in OÖ abgesagt

Eigentlich hätte die zweite Runde der Massentests in OÖ von 22. bis 24. Jänner stattfinden sollen. Auf Nachfrage der „Krone“ aber heißt es vom Krisenstab des Landes: „Die Massentestungen werden in dieser Form nicht kommen!“ Dafür ist ein dauerhaftes Testangebot geplant. 

Zur Erinnerung: Nach dem politischen Aus für das „Freitesten“ von 15. bis 17. Jänner hatte Oberösterreich seine Massentests auf 22. bis 24. Jänner verschoben. Andere Bundesländer dagegen haben dieses Wochenende getestet.  In Wien wurden an den drei Standorten insgesamt 109.014 Antigen-Schnelltests durchgeführt. Davon zeigten 234 bzw. 0,21 Prozent ein positives Ergebnis an. Nur rund 14 Prozent der Wiener nützten das Angebot. In Niederösterreich ließen sich insgesamt 425.579 Personen nach vorläufigem Stand testen, das bedeutet eine Teilnahmequote von 28,10 Prozent. 

Besser dauerhaftes Angebot
Vorarlberg und Tirol gingen dagegen gleich nach dem Aus für das Freitesten anders vor: Der Massentest wurde hier gestrichen. Nun zieht auch OÖ nach und wird den Massentest durch ein dauerhaftes Angebot ersetzen. Das mag auch mit der Teilnahmequote am letzten Massentest zusammenhängen, die lag nämlich nur bei rund 28 Prozent.

Elisabeth Rathenböck, Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 25. Februar 2021
Wetter Symbol