07.10.2004 12:16 |

Fun-Faktor

Die meisten Österreicher haben Spaß am Job

61 Prozent der berufstätigen Österreicher haben Spaß an ihrem Job, 28 Prozent sind eher schon zufrieden und sechs Prozent zumindest manchmal. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der Markant Unternehmensberatung. Weniger bis gar keine Freude an ihrem derzeitigen Job empfinden nur vier Prozent der Beschäftigten.
Der Fun-Faktor am Job ist für Selbständigeund Freiberufliche am höchsten und steigt mit zunehmendemEinkommen bei allen Berufstätigen. Hingegen zählen Teilzeit-sowie geringfügig Beschäftigte zu jener Berufsgruppe,die am wenigsten Spaß an ihrem Job haben. So geben fastzehn Prozent an, eher weniger Freude am ausgeübten Berufzu haben.
 
Gutes Arbeitsklima von Bedeutung
Das Arbeitsklima ist für heimische Arbeitnehmerder wesentlichste Zufriedenheitsfaktor. Für 96 Prozent istdas Arbeitsklima ein wichtiger Einflussfaktor für die Zufriedenheitam Arbeitsplatz. 72 Prozent halten das Arbeitsklima sogar sehrwichtig, 24 Prozent für wichtig. Für Frauen und Berufstätigeaus Wien ist der Einfluss des Arbeitsklimas auf die Zufriedenheitim Job noch höher.
 
Bezahlung im unteren Mittelfeld
Die Bezahlung ist für 48 Prozent der Berufstätigenein sehr wichtiges Kriterium für die Arbeitszufriedenheit- unabhängig von Geschlecht und Alter. Nur die Schulbildunghat einen Einfluss auf diesen Faktor. So hat die Bezahlung fürfast 60 Prozent der Pflichtschulabsolventen viel Bedeutung, jedochnur für 31 Prozent der Uni- und Fachhochschulabsolventen.
 
Für nur knapp über ein Viertel der Befragtentragen die angebotenen betrieblichen Sozialleistungen sehr starkzur Arbeitsplatzzufriedenheit bei, wobei die Bedeutung diesesFaktors mit zunehmendem Alter (50 plus) sowie geringerem Ausbildungsniveauzunimmt.
 
Stress, Neid und Angst
56 Prozent geben an, zumindest hin und wieder unterStress arbeiten zu müssen, für fast ein Viertel istes ein wesentlicher Faktor am Arbeitsplatz. Vor allem jüngerePersonen unter 30 Jahren, Pflichtschulabgänger und Personenaus Singlehaushalten fühlen sich häufiger gestresst.Neid, Angst um den Arbeitsplatz und Mobbing ist kein stark verbreitetesThema Mehr als die Hälfte gibt an, nie Arbeitsplatzangstzu empfinden. Auch mit Mobbing sind mehr als die Hälfte derBerufstätigen nicht konfrontiert. Nur fünf Prozent derBerufstätigen sind sehr stark von Neid betroffen, 45 Prozenthingegen gar nicht.
Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol