08.01.2021 12:44 |

Von Zeugin entdeckt

„Sturmgewehr“ in Auto löst Polizeieinsatz aus

Eine in einem Auto zurückgelassene vermeintliche Kalaschnikow hat am Donnerstagnachmittag im Wiener Bezirk Liesing einen Polizeieinsatz ausgelöst. Eine Zeugin hatte diese entdeckt und die Exekutive verständigt. Die vermeintliche Waffe sollte sich in der Folge als Spielzeuggewehr herausstellen, für den Besitzer des Autos dürfte es teuer werden.

Gegen 15 Uhr entdeckte eine Passantin die vermeintliche Waffe in dem Auto, das in der Breitenfurter Straße abgestellt war. Sie verständigte daraufhin die Polizei.

Beamte machten den Lenker des Fahrzeugs in der Folge ausfindig, der 43-Jährige wurde in seiner Wohnung angetroffen. Gefragt nach der Waffe im Wagen erklärte der Mann, es handle sich um eine Spielzeugwaffe seines Sohnes.

Der Lenker wurde wegen seines fahrlässigen Verhaltens angezeigt. Ihm drohen eine Überprüfung der Verkehrszuverlässigkeit und der Kostenersatz für den Einsatz, hieß es seitens der Exekutive.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Jänner 2021
Wetter Symbol