Billige Treibstoffe

Energiepreise weiter gesunken: 8,3% unter Vorjahr

Wirtschaft
05.01.2021 08:34

Die Preise für Haushaltsenergie sind im November weiter gesunken und waren um 8,3 Prozent niedriger als vor einem Jahr. Deutlich billiger waren Heizöl und Treibstoffe. Preisrückgänge gab es auch bei Gas, Fernwärme, Pellets und Brennholz. Strom war teurer, geht aus dem von der Österreichischen Energieagentur berechneten Energiepreisindex hervor. Im Vergleich zum Vormonat Oktober gaben die Haushaltsenergiepreise leicht um 0,1 Prozent nach.

Die Energiepreise wirkten leicht dämpfend auf die allgemeine Teuerungsrate. Der Verbraucherpreisindex (VPI) stieg im November im Jahresvergleich um 1,3 Prozent - ohne Einbeziehung der Energiepreisentwicklung läge der Wert bei zwei Prozent. „Das illustriert die Bedeutung der Entwicklung der Energiepreise für das allgemeine Preisniveau und damit für das Haushaltsbudget der Österreicherinnen und Österreicher“, so Energieagentur-Geschäftsführer Peter Traupmann. Im Monatsvergleich stieg der VPI um 0,2 Prozent.

Heizöl und Sprit deutlich billiger
Heizöl war im November um fast ein Drittel (31 Prozent) billiger als im Jahr davor. Im Vergleich zu Oktober 2020 verteuerte sich Heizöl aber leicht um 0,5 Prozent. Deutlich weniger kostete im Jahresvergleich auch Sprit: Diesel war um 16,8 Prozent billiger, Superbenzin um 15,2 Prozent. Gegenüber dem Vormonat Oktober blieb der Dieselpreis unverändert, Superbenzin war um 1,1 Prozent günstiger.

Symbolbild (Bild: APA/dpa/Patrick Pleul)
Symbolbild

Der Gaspreis sank im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,1 Prozent. Fernwärme war um 1,6 Prozent billiger.

Strom wurde teurer, Holzpellets billiger
Strom verteuerte sich um 5,0 Prozent. Zurückzuführen ist dieser Anstieg laut Energieagentur neben höheren Energiekosten zu einem Teil auch auf gestiegene Netzkosten.

Symbolbild (Bild: EKG/Koitz)
Symbolbild

Für Holzpellets mussten die Haushalte dagegen um 0,9 Prozent weniger bezahlen. Brennholz kostete um 1,3 Prozent weniger.

Im Vergleich zum Vormonat Oktober 2020 waren die Preise für Holzpellets und Brennholz im November 2020 um je 0,5 Prozent höher. Unverändert waren Strom, Gas und Fernwärme.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele