Arsenal, ade?

Mesut Özil zieht‘s wohl in die Türkei

Mesut Özil dürfte einen neuen Verein gefunden haben. Laut türkischen Medienberichten soll der deutsche Weltmeister von 2014 vor einem Transfer zu Fenerbahce Istanbul stehen. Allerdings wird der Deal wohl erst im Sommer über die Bühne gehen können.

Bei Arsenal hat Özil ausgedient. Trotz eines kolportierten Jahresgehalts von 21 Millionen Euro - womit er wohl Topverdiener ist - spielt er in den Überlegungen von Trainer Mikel Arteta keine Rolle.

Acht Millionen bei Fenerbahce?
Von acht Mille dürfte er bei Fenerbahce weit entfernt sein. Immerhin deren acht sollen sich aber ausgehen, berichtet etwa die „Bild“. Fenerbahce-Präsident Ali Koc soll sich von einem Treffen mit Özil mit den Worten „Wir sehen uns im Juni“ verabschiedet haben. Dann soll der Vertrag offenbar unterschrieben werden.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol