24.12.2020 13:38 |

Mehrere Überlebende

Mindestens 20 Menschen vor Tunesien ertrunken

Bei einem Schiffsunglück vor der tunesischen Küste sind nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Tunis mindestens 20 Flüchtlinge ums Leben gekommen. Sie seien allesamt aus Ländern südlich der Sahara gewesen und konnten nur noch tot geborgen werden, teilte ein Ministeriumssprecher am Donnerstag mit. Fünf weitere Menschen seien lebend gerettet worden. Die Suche im Mittelmeer vor der Küstenstadt Sfax dauere an.

Da Tunesiens Küste nur wenige Hundert Kilometer vom europäischen Festland entfernt ist, ist der nordafrikanische Staat immer wieder Anlaufstelle für Migranten, die über die gefährliche Mittelmeerroute nach Europa wollen.

Aufgrund der jahrelangen Wirtschaftskrise und der hohen Arbeitslosigkeit im Land versuchen zunehmend auch Tunesier, auf diesem Weg nach Europa zu gelangen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Die Kommentarfunktion ist aktuell geschlossen.