„Aus Versehen“

Spuck-Attacke: Thuram entschuldigt sich bei Posch

Es sei „aus Versehen“ passiert, „nicht absichtlich“. Mönchengladbachs Marcus Thuram entschuldigte sich am Samstag via Instagram für seine Spuck-Attacke gegen Hoffenheims ÖFB-LegionärStefan Posch. Es sei etwas passiert, „was nicht meinem Charakter entspricht“.

Er habe falsch reagiert und wolle sich bei Stefan Posch, bei der gegnerischen Mannschaft, seinen Mitspielern und seiner Familie entschuldigen, schrieb Thuram:

Die TV-Bilder hatten Thuram des Vergehens überführt. In Minute 78 hatte Thuram Posch angespuckt. Der Schiri entschied folgerichtig auf Rot für den Gladbach-Legionär. 

Was ihn so erzürnt hat, dass er sich zu dieser Aktion hinreißen ließ, erklärt Thuram übrigens nicht. Jedenfalls werde er jegliche Konsequenz für sein Vergehen akzeptieren.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Juli 2021
Wetter Symbol

Sportwetten