18.12.2020 10:51

„Er übertreibt“

Schöttel über Matthäus und „lebenslange Sperre“

Peter Schöttel ist der Hauptdarsteller dieser Ausgabe des Podcasts „Krone-Fußballgeschichte(n)“. Die Rapid-Legende spricht mit Moderator Michael Fally über seine Anfänge in den 80ern bei Rapid, Otto Baric („Er sagte oft zu mir: ‘Schettel, Sie spielen Samstag. Aber nicht diese Samstag‘“), Hans Krankl, verlorene Cup-Finali, ein Foul an Lothar Matthäus (Matthäus hatte dazu einst im krone.tv-Interview eine „lebenslange Sperre für Schöttel“ gefordert), die legendäre 96er-Mannschaft des SK Rapid, Ernst Dokupil, die Rolle seines Schienbeindeckels im Europacup-Finale, die Champions League, sein Tor gegen 1860 München, Diego Maradona - und über zwei Angebote von der Wiener Austria während seiner aktiven Karriere: „Es gab ernst Gespräche“, sagt Schöttel (im Video bei ca. MInute 15:15).

Schöttel spricht jetzt sogar von zwei Angeboten der Wiener Austria, die ihm während seiner Karriere vorlagen. Einmal als noch recht junger Spieler, als Erich Obermayer bei der Austria aufhörte. Damals war Schöttel ein Thema. Zum zweiten Mal kam die Austria, konkret Trainer Pepi Hickersberger, auf Schöttel zu, als dieser mit dem damaligen Rapid-Trainer Gustl Starek so seine Probleme hatte. Warum es beide Male nichts mit dem Transfer wurde, erklärt Schöttel im Podcast - hier als Audio-Format zu hören, ebenso wie alle bisherigen Folgen des Podcasts:

Peter Schöttel in Hochform! Wir wünschen gute Unterhaltung mit dieser Episode des Podcasts „Krone-Fußball-Geschichte(n)“.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen