Motorradlenker gerammt

2100 Euro Geldbuße für fahrlässige Tötung

Bei einem Verkehrsunfall am 28. Juli war ein Salzburger Autolenker (44) in Braunau mit einem ortsansässigen Motorradfahrer (55) zusammengestoßen. Der Biker starb. Montag wurde der Autolenker in Ried zu 4200 € Buße, die Hälfte bedingt, verurteilt.

Hubert E. (55) war am 28. Juli gegen 14 Uhr mit seinem Motorrad in seiner Heimatstadt unterwegs. Ein Salzburger (44) fuhr zur gleichen Zeit mit dem Auto von Altheim Richtung Deutschland. Als der 44-Jährige abbiegen wollte, dürfte er den entgegenkommenden Biker (55) übersehen haben – die beiden kollidierten. Hubert E. wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert, ein nachkommender Pkw-Lenker aus Deutschland (34) überrollte ihn.

Der Salzburger wurde nun wegen fahrlässiger Tötung zu 4200 Euro Geldbuße, davon die Hälfte bedingt, verurteilt. Das Urteil ist rechtskräftig.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 22. September 2021
Wetter Symbol