Sohn übernimmt Amt:

Ortschef dankt nach „Ja“ zu Mega-Wohnprojekt ab

Dieser Gemeinderat wird in Feldkirchen vielen lange in Erinnerung bleiben. Seit Monaten setzte sich Bürgermeister Franz Allerstorfer für das „Jahrhundert-Vorhaben“ im Grünen mit 350 neuen Wohnungen ein. Nach dem es grünes Licht für das Projekt gab, trat der 67-jährige Ortschef zurück.

Lange wurde darüber spekuliert, jetzt ist es fix: Franz Allerstorfer tritt nach 17 Jahren als SP-Gemeindeoberhaupt in Feldkirchen zurück. Interimistisch übernimmt Sohn David, der bis dato Vize-Bürgermeister war. Am 7. Jänner wählt der Gemeinderat den offiziellen Nachfolger Allerstorfers. Dieser hatte zuletzt mit einigen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Auch die Debatten an den Plänen für das Mega-Projekt im Westen der Gemeinde kosteten viel Kraft und Nerven.

Bis zu 350 neue Wohnungen
Wie berichtet, sollen am Ortsrand auf rund fünf Hektar in den kommenden 40 Jahren bis zu 350 neue Wohnungen errichtet werden. Als Käufer der riesigen Fläche steht die GIWOG (Gemeinnützige Industrie-Wohnungs-AG) bereit. „In den nächsten vier Jahrzehnten dürfte dann nur die GIWOG dort Projekte realisieren“, ist der parteilose Gemeinderat Robert Gumpenberger skeptisch. Er lehnte im Ortsparlament die Umwidmung auch ab.

Land hat das letzte Wort
Die Mehrheit hatten aber die SP-Mandatare und ein Teil der FP-Fraktion. Sie ermöglichten damit den wichtigen ersten Schritt für Allerstorfers Prestige-Projekt. Das letzte Wort hat aber das Land. Dieses äußerte in einer erste Stellungnahme etliche Bedenken.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: zVg; Krone Kreativ)