04.12.2020 06:00 |

Wer kassiert Gewinn?

Rekordsumme im Lotto-Topf: Es geht um 200 Mio. €

Stellen Sie sich vor, es liegen plötzlich 200 Millionen Euro unter dem Christbaum. Ein Traum, der am Freitag für einen Glückspilz in Erfüllung gehen könnte. Denn der Europot erreicht erstmals in der 16-jährigen Geschichte von EuroMillionen die 200-Millionen-Marke. Wird der Rekordwert nicht geknackt, bleibt die Summe das Limit.

Es ist doch kinderleicht: Fünf Zahlen im oberen Zahlenfeld von 1 bis 50 ankreuzen und zwei im unteren Sternenkreis. Fertig. Keine Hexerei also. 2,50 Euro dafür bezahlen, und dem Glück steht (theoretisch) nichts mehr im Weg, wenn Moderatorin Martina Kaiser am Freitagabend als „Millionen-Fee“ agiert und vielleicht einem Spieler den 2,50-Euro-Einsatz auf unglaubliche 200 Millionen Euro aufstockt. Das hat es in der Geschichte von EuroMillionen noch nicht in dieser Form gegeben, dass ein derartiger Rekordwert ausgespielt wird.

Knapp daneben ist auch vorbei
Ein Tiroler und ein Wiener waren bei der vergangenen Ziehung zwar knapp daran, dieses Millionen-Spiel zu verhindern, gelungen ist es ihnen aber nicht ganz. Sie tippten „5 plus 1 Richtige“ und gewannen damit immerhin jeweils rund 329.000 Euro. Günter Engelhart von den Österreichischen Lotterien: „Da es am Dienstag niemandem gelungen ist, die ,5 plus 2 Richtigen‘ zu tippen, blieb der mit 179 Millionen Euro gefüllte Europot weiterhin verschlossen.“

Zitat Icon

Da es am Dienstag niemandem gelungen ist, die „5 plus 2 Richtigen“ zu tippen, blieb der mit 179 Millionen Euro gefüllte Europot weiterhin verschlossen.

Günter Engelhart, Österreichische Lotterien

Fakt ist: Knackt die Rekordsumme am Freitagabend niemand, bleibt sie im Pot, bleibt aber das Limit. Sprich, bei 200 Millionen Euro ist Schluss. Aufgrund dieser Limitierung wird der darüber hinausgehende Betrag dem zweiten Gewinnrang zugeschlagen und erhöht damit die Gewinnsumme für „5 plus 1 Richtige“.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Jänner 2021
Wetter Symbol