26.11.2020 11:49 |

Harte Maßnahme

Zahlen steigen: Moskau sperrt Senioren weiter weg

Angesichts stark steigender Corona-Zahlen dürfen ältere Moskauer ihr Zuhause weiter nicht verlassen. Die bereits Ende September verhängte Maßnahme, die Menschen über 65 Jahre und chronisch Kranke in der russischen Hauptstadt betrifft, wurde bis zum 15. Jänner verlängert, wie Bürgermeister Sergej Sobjanin am Donnerstag mitteilte. Auch Freizeiteinrichtungen für Kinder bleiben geschlossen.

Unternehmen sind angewiesen, mindestens 30 Prozent ihres Personals im Home-Office zu beschäftigen. Auch Silvester werde in diesem Jahr nur als „Familienfeier“ stattfinden können, kündigte Sobjanin an - „im kleinen häuslichen Kreis“.

In Russland erreichen die Corona-Neuinfektionen seit Tagen immer wieder neue Höchststände. Mit mehr als 25.400 bestätigten neuen Fällen binnen eines Tages meldeten die Behörden am Donnerstag erneut einen Rekord. Auch die Zahl der innerhalb eines Tages Gestorbenen war mit 524 so hoch wie noch nie zuvor seit Beginn der Pandemie. Allein in Moskau wurden 6075 Neuinfektionen gemeldet, die Totenzahl stieg um 73 auf 8603.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).