21.11.2020 11:04 |

Salzburger erschossen:

Schuss in Klagenfurt soll sich gelöst haben

Nach dem Tod eines Salzburgers vor rund zwei Wochen in Klagenfurt hat nun der 37-jährige Verdächtige, der in Untersuchungshaft sitzt, Angaben zum Hergang gemacht. Er sagte gegenüber den Ermittlern, dass sich ein Schuss irrtümlich aus einem Kleinkalibergewehr gelöst und den 39-Jährigen getroffen habe. Das wäre dann kein Mord, sondern grob fahrlässige Tötung. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft auf APA-Nachfrage.

Laut Sprecher Markus Kitz soll der Verdächtige gestanden haben, dass sich beim Hantieren mit dem Kleinkalibergewehr ein Schuss gelöst hatte. Dieser traf den Salzburger, als dieser sich gerade weggedreht hatte, um etwas aufzuschreiben, so die Aussage des 37-Jährigen. Der Verdächtige gab weiters an, am fraglichen Tag unter Medikamenteneinfluss gestanden zu haben. „Ein Gutachten wurde in Auftrag gegeben, um die Zurechnungsfähigkeit zu überprüfen,“ sagte Kitz. Der Amtsarzt hat ihm diese am 6. November bei der Verhaftung bescheinigt.

Der Verdächtige war damals erst rund 48 Stunden nach dem Tod des Salzburgers zur Polizei gefahren und hatte geschildert, dass in seiner Wohnung ein Toter liegt. „Der Verdächtige sagt, er habe sich in einem psychischen Ausnahmezustand befunden, er hätte nicht klar denken können“, so Kitz. Daher habe er erst spät registriert, was er angerichtet hatte. Ungeachtet der Angaben des Mannes ermittelt die Staatsanwaltschaft weiterhin wegen des Verdachts des Mordes.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 13. April 2021
Wetter Symbol