Nach Schließung

Aus Altersheim wurde nun „Junges Wohnen“

Neue Bestimmung für die vor drei Jahren in die Schlagzeilen geratene Kursana-Seniorenresidenz. Ab Jänner 2021 wird dem Gebäudekomplex in der Friedrichstraße wieder neues Leben eingehaucht, sind nach einer Generalsanierung dort leistbare Mietwohnungen im Kleinformat entstanden.

Vor fast auf den Tag genau drei Jahren trudelte am Vormittag noch die Einladung der Kursana Seniorenresidenz zur Nikolofeier in der „Krone“-Redaktion ein, am Abend erhielten die knapp 70 Mitarbeiter und über 100 Bewohner die Nachricht: Das Altersheim in Alt-Urfahr sperrt zu!

Ab 300 Euro Netto
In den Monaten danach wurden für die betagten Bewohner Ersatzquartiere gefunden, die Residenz-Türen für immer geschlossen. Bis jetzt! Denn in den vergangenen Jahren wurde der Gebäudekomplex großflächig saniert und mit Kleinwohnungen - ideal vor allem für Studenten - versehen. Und diese trotz Toplage mit erschwinglichen Mietpreisen ab 300 € Netto.

„An die einstige Bestimmung als Seniorenresidenz erinnert nahezu nichts mehr, wenngleich wir an der Struktur des Gebäudes fast nichts verändert haben. So könnten etwa im ehemaligen Speisesaal künftig Open Space Büros Platz finden“, klärt Immobilienentwickler Christoph Gadermayr auf. Neben unzähligen Kleinwohnungen in den Größen von 22 bis 50 m², die ab Jänner 2021 zu beziehen sind. Kurios - als bekannt wurde, dass im einstigen Heim Wohnungen entstehen sollen, haben einige Angehörige von ehemaligen Bewohnern ihr Interesse bekundet.

Einige Wohnungen noch frei
„Weil sie meinten, sie würden mit der Örtlichkeit schöne Erinnerungen verbinden“, so Gadermayr. Noch sind aber einige der Kleinwohnungen frei, Infos dazu sind im Internet auf www.reisetbauer.com zu finden.

Mario Ruhmanseder
Mario Ruhmanseder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 30. November 2020
Wetter Symbol