18.11.2020 11:22 |

Szafnauers Hoffnung

Hilfe von Vettel: Aston Martin peilt WM-Coup an

Der neue Teamchef von Sebastian Vettel erhofft sich einiges von der Verpflichtung des vierfachen Ex-Weltmeisters für die kommende Formel-1-Saison. „Durch ihn werden wir lernen, dass in jedem noch so kleinen Detail die Chance liegt, sich zu verbessern“, sagte Otmar Szafnauer. Man träumt sogar vom WM-Coup.

„Wir hoffen, dass er uns beibringt, was wir tun müssen, um wie er vier WM-Titel zu holen“, so Szafnauer gegenüber der „Sport Bild“.

Das Team, das noch Racing Point, aber in der kommenden Saison dann Aston Martin heißt, kann wohl ab Jänner mit Vettel arbeiten. „Vorher steht er bei Ferrari unter Vertrag, und wir haben noch nicht gefragt, ob sie ihn für uns vielleicht eher rausrücken“, sagte Szafnauer.

Nach Seuchenjahr zurück am Podest
Der vierfache Weltmeister Vettel hatte es am Sonntag als Dritter in Istanbul auf seinen ersten Podestplatz seit Rang zwei am 27. Oktober 2019 in Mexiko-Stadt geschafft. „Natürlich ist es schön nach der langen Durststrecke“, so der in dieser Saison mit Ferrari meistens weit hinterher fahrende Deutsche.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 30. November 2020
Wetter Symbol

Sportwetten