18.11.2020 08:20 |

Achtung Abzocke!

Die Telefonbetrüger sind wieder auf Kundenfang

Nicht nur über das Internet wird betrogen, auch mit sogenanntem Phishing über das Telefon. Es gibt Mehrwertnummern, von denen aus man angerufen wird und dafür bezahlen muss. Es gibt Anrufe mit denen die Betrüger ihren Opfern Daten wie Kontonummern herauslocken. Auch eine Lavanttalerin zahlte kräftig drauf und verlor an Betrüger trotz Einschreitens ihrer Bank Hunderte Euro.

„Ist das ein Anruf von Donald Trump?“, witzelte eine Klagenfurterin, als sie kürzlich von einer Telefonnummer aus Washington kontaktiert wurde. Sofort war aber klar; dass etwas faul war: „Eine Tonbandstimme dankte mir, dass ich mich für den Service entschieden hätte. Ich legte natürlich sofort auf!“

Ein Internetfahnder: „Mit gefälschten Nummern täuschen Betrüger oft vor, dass sie etwa von Microsoft wären. Sie locken die Zugangsdaten heraus.“ Mit dieser Masche gab es bereits eine Betrugswelle: Die Gauner erbeuten pro Opfer bis zu 500 Euro.

Vergangene Woche war eine Wolfsbergerin gleich mehrfach wegen eines Investments angerufen worden. Die 52-Jährige gab auf einer Webseite Codes ein, plötzlich fehlten Tausende Euro. Die Bank sperrte ihr Konto und machte die Überweisungen rückgängig. Hunderte Euro sind trotzdem verloren.

Serina Babka
Serina Babka
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. November 2020
Wetter Symbol