16.11.2020 22:15 |

Krise hält an

Peru bekommt dritten Präsidenten in kürzester Zeit

Peru bekommt seinen bereits dritten Präsidenten binnen einer Woche. Der ehemalige Weltbank-Mitarbeiter Francisco Sagasti (76) soll nun die politische und wirtschaftliche Krise des Landes bewältigen. Er ist der Nachfolger des vor Kurzem zurückgetretenen Interimspräsidenten Manuel Merino. Merino hatte vor wenigen Tagen erst die Nachfolge des entmachteten Präsidenten Martin Vizcarra angetreten.

Allerdings sollte das Oberste Gericht im Laufe des Tages mit Beratungen darüber beginnen, ob die Abgeordneten vor einer Woche das Recht hatten, den damaligen Vizcarra des Amtes zu entheben. Sollten die Richter dies verneinen, könnte der 57-jährige Vizcarra zurückkehren.

Zwischen Vizcarra und Sagasti war Manuel Merino wenige Tage an der Macht. Er trat Sonntag nach schweren Straßenprotesten in Lima zurück, bei denen zwei Menschen starben. Die Abgeordneten hatten auch ihm mit einem Amtsenthebungsverfahren gedroht. Vizcarra war während seiner Amtszeit gegen Korruption vorgegangen, einem im Land verbreiteten Delikt. Das hatte wiederholt zu Streit im Kongress geführt.

Schwerster Wirtschaftseinbruch seit einem Jahrhundert droht
Die politische Krise trifft das Land mit seinen 32 Millionen Einwohnern mitten im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie. Der zweitgrößte Kupfer-Produzent der Welt steht vor dem größten Einbruch der Wirtschaft seit einen Jahrhundert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).