12.11.2020 06:00 |

Negative Erfahrungen

Zurück zu Home-Schooling? „Bitte nicht nochmals!“

Auch „Krone“-Reporterin Anja Richter stieß beim Heimunterricht ihrer Kinder im Frühjahr an ihre Grenzen. Ein persönlicher Bericht.

Im Rückblick neigt man dazu, die Dinge positiv und rosarot zu sehen. Aber wenn ich an den Heimunterricht mit unseren Kindern im Frühjahr zurückdenke, treibt es mir noch heute die Verzweiflung ins Gesicht. Als mein achtjähriger Sohn nach einigen Wochen redlichen Bemühens beschloss, das Home-Schooling mit Mama und Papa als Lehrer einzustellen, jegliche Übungen verweigerte.

Es war nicht unser Versagen
Heute weiß ich, dass es nicht unser Versagen war, sondern seine Form des Protests. Dagegen, dass er seine Freunde nicht mehr sehen darf. Dafür, dass er seine Volksschullehrerin zurückwill, die beim Unterrichten, wie er es sagte, „viel geduldiger ist“ als wir.

Den Wiedereinstieg haben er und unsere Tochter gut gemeistert. Auch an die Zettel im Mitteilungsheft, dass es im Umfeld einen Verdachtsfall gebe und Quarantäne drohe, haben wir uns mittlerweile gewöhnt. Aber dass uns jetzt womöglich bald ein weiterer Schul-Lockdown blüht, erzeugt in mir eine Mischung aus Sorge und Wut.

Sorge, weil alle Kinder das Recht auf eine gute Ausbildung haben. Und Wut, weil Schulschließungen, während sich auf den Einkaufsstraßen die Massen drängen, doch nicht der Weisheit letzter Schluss sein können. Auch nicht die „Ultimo Ratio“, wie es Minister Faßmann nannte. Sondern im Sinne der Familien vielmehr ein völliges Tabu.

Anja Richter, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)