11.11.2020 09:25 |

„Seid keine Weicheier“

Bolsonaro zu Corona-Gefahr: „Alle müssen sterben“

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro war im Sommer selbst an Covid-19 erkrankt. Doch an seiner Rhetorik hat diese Erfahrung nichts geändert. Bei einer Veranstaltung am Dienstag im Präsidentenpalast spielte der rechtspopulistische Staatschef die Gefahr der Pandemie, an der in seinem Land bereits 160.000 Menschen gestorben sind, erneut herunter. „Wir müssen aufhören, ein Land von Weicheiern zu sein“, sagte Bolsonaro.

„Alles ist jetzt Pandemie. Wir müssen das stoppen. Es tut mir leid um die Toten, es tut mir leid, aber wir werden alle eines Tages sterben. Jeder hier wird sterben. Niemand wird dem entkommen, der Realität entkommen“, betonte der Präsident. Dieser Realität müsste das Volk „mit breiter Brust“ begegnen. Bolsonaro kritisiert regelmäßig auch die mediale Berichterstattung, die nur „Panik und Hysterie“ verbreite.

Bolsonaros Popularität ungebrochen
Vor Kurzem meinte er zu den neuen Lockdowns in zahlreichen westlichen Staaten, diese seien „verrückt“. Obwohl seiner Regierung international schlechtes Krisenmanagement vorgeworfen wird und die Todeszahlen sukzessive steigen, leiden Bolsonaros Umfragewerte nicht daran. In einer Untersuchung Anfang Oktober hatte der 65-Jährige Umfragewerte wie schon lange nicht mehr.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).