11.11.2020 07:00 |

Nicht vor 2030

NASA bereit für Zurückschicken von Mars-Probe

Der im Juli zum Mars aufgebrochene „Perseverance“-Rover hat Bohrer und Röhrchen zum Aufbewahren von Proben an Bord. Laut derzeitigem Plan sollen diese auf dem Planeten zurückgelassen und von einem Raumschiff zurück zur Erde gebracht werden - allerdings nicht vor den 2030er-Jahren. Nach Jahrzehnten wissenschaftlicher und technischer Fortschritte sei die NASA in einer guten Position, um ein solches Manöver durchzuführen.

Die US-Raumfahrtbehörde NASA ist einem Expertenbericht zufolge in Zusammenarbeit mit der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA bereit für die Entnahme einer Probe vom Mars - und die anschließende Zurücksendung dieser Probe zur Erde. Es wäre die erste Probe von einem anderen Planeten, die zur Erde gebracht werden würde. Dies sei etwas, was „die NASA als Mitglied der weltweiten Gemeinschaft tun müsse“, so Chef Jim Bridenstine. 

Zitat Icon

Wir wissen, dass wir Herausforderungen vor uns haben, aber deswegen schauen wir uns das alles genau an. Und deswegen schaffen wir schließlich die großen Erfolge.

NASA-Chef Jim Bridenstine

Der „Perseverance“-Rover hat einen Bohrer und Röhrchen zum Aufbewahren von Proben an Bord. Derzeitiger Plan ist, dass „Perseverance“ befüllte Röhrchen auf dem Mars liegen lässt, die ein von der ESA bereitgestellter „Abhol-Roboter“ aufsammelt und einem weiteren Roboter übergibt, der diese dann wiederum in die Umlaufbahn des Mars befördert.

Dort würde wieder ein Raumschiff der ESA übernehmen, das die Proben zurück zur Erde bringen würde.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol