08.11.2020 17:43 |

Kollaps am Gaisberg

Polizei musste eingreifen: 600 Lenker weggeschickt

Viele Salzburger haben den sonnigen Sonntag für einen herbstlichen Ausflug auf den Gaisberg genutzt. Es waren derart viele, dass es zu einem Verkehrskollaps gekommen ist: Die Polizei musste eingreifen. Beamte sperrten die Zufahrtsstraße und schickten an die 600 Fahrzeuglenker heim. Trotz des Einsatzes waren die Parkplätze bei der Zistelalm maximal ausgelastet.

Bereits um 10.30 Uhr waren alle Stellplätze belegt. Folge: Die Zufahrt zur Zistelalm musste gesperrt werden. Dort waren auch schon alle Parkplätze zu 100 Prozent ausgelastet. Immer mehr Pkw-Lenker parkten ihr Fahrzeug links und rechts neben der Gaisberghöhenstraße. Durch die polizeilichen Maßnahmen hatte der Gaisberg-Bus aber freie Fahrt. 

Zufahrtssperre sogar ab Guggenthal und Elsbethen
In weiterer Folge wurde der Verkehr im Bereich Mittereg abgleitet. Beamte belehrten die Fahrzeuglenker über etwaige Besitzstörungen. Insgesamt wurden zwischen 11.30 und 13 Uhr rund 600 Fahrzeuglenker von der Polizei abgewiesen und zum Umdrehen aufgefordert. Da immer mehr Lenker zum Gaisberg wollten, wurde die Zufahrt bereits im Bereich Guggenthal und Elsbethen gesperrt. Dadurch konnte die Verkehrssituation ab 14 Uhr beruhigt werden. Die Sperren blieben bis 16.45 Uhr aufrecht.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. November 2020
Wetter Symbol