30.10.2020 06:38 |

228.656 Todesopfer

Erstmals mehr als 90.000 Neuinfektionen in den USA

Wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl ist in den USA ein Rekordwert bei den Neuinfektionen mit dem Coronavirus verzeichnet worden. Wie die Johns-Hopkins-Universität am Donnerstag mitteilte, wurden innerhalb von 24 Stunden 91.295 neue Corona-Fälle erfasst. Damit wurde zum ersten Mal die Schwelle von 90.000 Neuinfektionen innerhalb eines Tages durchbrochen.

Zuletzt breitete sich das Virus vor allem im Norden und Mittleren Westen der USA stark aus. Die Gesamtzahl der verzeichneten Ansteckungsfälle stieg inzwischen auf 8,94 Millionen. In absoluten Zahlen sind die USA das am stärksten von der Pandemie betroffene Land der Welt. Bisher starben in den USA 228.656 Menschen im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion.

Nach einer Zählung der Nachrichtenagentur Reuters sind weltweit erstmals mehr als 500.000 Coronavirus-Neuinfektionen an einem Tag verzeichnet worden. Getrieben wird der Anstieg dabei von Rekord-Zunahmen auf der Nordhalbkugel. 

Keine neuen Todesfälle in China
China meldete indes weniger Corona-Fälle. Die Zahl der Neuinfektionen sei in den vergangenen 24 Stunden auf 25 gesunken, nachdem es zuvor noch 47 gewesen seien. Die neuen Fälle seien mit einer Ausnahme aus dem Ausland „importiert“ worden. Damit liegt die Gesamtzahl der bisher bestätigten Covid-19-Fälle in China nun bei 85.940.

In Österreich lag die Gesamtzahl der Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie bei 93.949.

Steigende Intensiv-Auslastung in Frankreich
In Frankreich erhöhte sich die Zahl der Corona-Toten auf mehr als 36.000. In den vergangenen 24 Stunden seien 250 weitere Menschen an den Folgen von Covid-19 gestorben. Die Zahl der Corona-Patienten, die auf der Intensivstation behandelt werden müssen, stieg auf 3147.

Frankreich ist eines der am stärksten von der Corona-Pandemie betroffenen Länder in Europa. Wegen der seit Wochen stark steigenden Infektionszahlen verhängte die Regierung in Paris einen erneuten landesweiten Lockdown.

Die Maßnahme gilt seit Mitternacht; bis zum 1. Dezember müssen Restaurants, Bars und alle nicht unentbehrlichen Geschäfte schließen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).