29.10.2020 06:01 |

Keine Anstellung mehr

Ex-Mitarbeiter protestieren vor Rotkreuz-Zentrale

Eine Demonstration gab es vor der Zentrale des Roten Kreuzes in Wien: Ehemalige Mitarbeiter protestierten, weil sie keine Anstellung mehr als Betreuer im Rahmen des Winterpakets erhalten hätten. Als Gründe vermuten sie politische Aktivitäten. Das Rote Kreuz weist das zurück und spricht von „haltlosen Vorwürfen“.

Die Stadt schnürte auch heuer ein Winterpaket für die kalte Jahreszeit. Mit Partnern, wie dem Roten Kreuz werden dabei die Plätze in den Notschlafstellen aufgestockt. Heuer sind die Einrichtungen erstmals auch rund um die Uhr geöffnet.

„Politische Entscheidung“?
Einige ehemalige Betreuer sind nun verärgert, dass sie nicht wieder angestellt wurden. Mitgeteilt worden sei ihnen das Anfang September. „Das war eine politische Entscheidung“, meint eine Betroffene. Vermutet wird, dass dies mit ihrem Engagement bei der Initiative Sommerpaket zusammenhängen könnte, wo auf Missstände bei der Versorgung von Wohnungslosen hingewiesen wurde.

Vorwürfe nicht nachvollziehbar
Das Rote Kreuz kann diese Vorwürfe nicht nachvollziehen: „Wir sind politisch neutral“, erklärt Pressesprecher Alexander Tröbinger. Ob Mitarbeiter in ihrer Freizeit politisch aktiv seien, sei für eine Anstellung völlig irrelevant. Für die 21 Jobs beim Winterpaket habe es 126 Bewerbungen gegeben, es gebe für den Dienstgeber auch keine Verpflichtung zur Wiederanstellung.

Philipp Wagner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol