27.10.2020 08:20

Fußball-Podcast

Otto Konrad, Quehenberger und das „Hurensg‘schäft“

Otto Konrad ist der Hauptdarsteller dieser Episode des Podcasts „Krone-Fußball-Geschichte(n)“. Hier sehen Sie Teil eins! Im Gespräch mit krone.at-Sportchef Michael Fally wühlt sich der Salzburger Kult-Goalie durch seine höchst bewegte Karriere. In diesem Teil spricht Otto über seine späten Kicker-Anfänge, den Wechsel zu Sturm, die private Zahlungsoffensive von Otto Baric, die Weisheit von Rudi Quehenberger, derzufolge Fußball ein „Hurensg‘schäft“ sei, und natürlich die unglaubliche Story rund um das Elfmeter-Drama bei Eintracht Frankfurt.

„Ich habe es ja lange nicht geglaubt“, sagt Otto Konrad: „Aber ich muss wirklich eine Lanze für Otto Baric brechen.“ Grund: Der legendäre Coach wollte Anfang der 90er-Jahre unbedingt Konrad von Sturm Graz zur Salzburger Austria lotsen. Nachdem das Klub-Budget aber erschöpft war, griff „Otto Maximale“ selbst in die Tasche und streckte das Geld vor, um sich Konrad leisten zu können. „Das ist schon ein sehr unüblicher Zug“, sagt Konrad. Rund um diesen Deal gab Salzburg-Präsident Rudi Quehenberger Konrad übrigens zu verstehen: „Der Fußball ist ein Hurensg‘schäft, nehmen S‘ das bitte zur Kenntnis.“

Wenn Sie auf Teil zwei des Gesprächs mit Otto Konrad nicht mehr warten wollen - hier können Sie die Podcast-Episode schon in voller Länge hören (übrigens: Alle bisherigen Folgen mit ausnahmslos legendären Kickern gibts jetzt auf spotify und iTunes):

„Dann brach alles zusammen“
Konrad erinnert sich unglaublich detailgetreu an seine Karrierestationen. Penibel spult er etwa die legendäre Europacup-Saison 1993/94 ab. „Dem Otto Konrad sollten sie keinen Elfmeter schießen lassen, der trifft ja das Tor auch nicht, wenn es leer ist“, erinnert er sich an den Live-Kommentar auf RTL, als das Elferschießen im UEFA-Cup-Viertelfinale zwischen Eintracht Frankfurt und der Salzburger Austria in die Verlängerung ging: „Ich hatte den Ball Gaudi-halber hingelegt und versucht, ihn ins Kreuzeck zu schlenzen. Der Ball ist weit drüber gegangen.“ Aber dann hielt er einen und verwandelte den entscheidenden Elfer. „Und dann war‘s aus, dann brach alles zusammen, ich war emotional überwältigt.“

Diese und viele weitere Anekdoten gibt Konrad in Teil eins des Podcasts zum Besten. Gute Unterhaltung!

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen