17.10.2020 09:54 |

Absperrungen aufgebaut

Kuchl steht seit Mitternacht unter Quarantäne

Seit Samstag gelten in ganz Salzburg verschärfte Corona-Maßnahmen. Besonders hart trifft es Kuchl - die Tennengauer Gemeinde steht ab sofort unter Quarantäne. Noch in der Nacht baute die Polizei Straßenabsperrungen auf.

In Kuchl ist die Ein- und Ausreise nun untersagt. Ausnahmen gibt es nur für die Versorgung mit Lebensmitteln, Heizmaterial oder Futtermittel, für Einsatzfahrzeuge und für Pendler, die in systemrelevanten Berufen arbeiten. Innerhalb der Gemeinde müssen Gastronomie und Hotellerie zusperren. Handels- und Dienstleistungsgeschäfte bleiben für Gemeindebürger offen. Zudem wurde eine Ausgangsbeschränkung verhängt, davon ausgenommen sind Bewegung im Freien, Nachbarschaftshilfe und Einkäufe. 

Strenge Regeln in ganz Salzburg
Private Feiern außerhalb des eigenen Wohnraums sind nun im ganzen Bundesland zumindest bis Allerheiligen verboten. In der Gastronomie müssen sich Gäste verpflichtend registrieren. Weiters gilt ein Veranstaltungsverbot, wenn es keine zugewiesenen Sitzplatze gibt.

Landesweit dürfen nicht mehr als 100 Personen an Begräbnissen teilnehmen. In der Gastronomie bleibt die Sperrstunde um 22 Uhr aufrecht, ausgenommen sind weiterhin Gäste in der Hotellerie. Bei genehmigten Veranstaltungen ist die Verabreichung von Speisen und Getränken verboten. Im Tennengau, Flachgau, Pongau und in der Stadt Salzburg werden Schüler ab der neunten Schulstufe auf Home-Schooling umgestellt.

Ignoranz innerhalb der Bevölkerung?
Eine zu hohe Zahl an Neuinfektionen und eine nicht zu überblickende Lage machen diesen Schritt nötig. In der Politik hat man dafür Verständnis - in der Bevölkerung sieht das zum Teil anders aus. So sei die Zuspitzung der Lage auch auf die Ignoranz innerhalb der Bevölkerung zurückzuführen, heißt es unter anderem von Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz.

Unterdessen verzeichnete das Bundesland weiter einen starken Anstieg bei den Infektionen. Am Samstag waren mehr als 1000 Menschen mit aktiven Infektionen registriert. Mit Stand 8.30 Uhr gab es laut EMS 900 aktive Fälle. Dazu kamen weitere 160 positiv getestete Menschen, die noch nicht im EMS erfasst worden waren. Die meisten aktiven Fälle - 314 - gab es Samstagfrüh im Tennengau, gefolgt vom Flachgau mit 302 betroffenen Personen. In der Stadt Salzburg waren zu diesem Zeitpunkt 166 Fälle bekannt. In Gesamt-Österreich gibt es einen neuen Negativrekord bei den Neuinfektionen zu verzeichnen: Mit 2317 neuen Corona-Fällen wurde bundesweit noch nie so ein hoher Wert registriert.

Angesichts der steigenden Infektionszahlen hat das Rote Kreuz Salzburg das Personal für die Gesundheitsberatung 1450 verdoppelt. Bis zu 1500 Anrufe pro Tag könnten abgewickelt werden, teilte das Land mit.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol