16.10.2020 10:40 |

Nach Corona-Pause

Die Polizei rüstet sich für eine Einbruchswelle

Kehrt das Verbrechen jetzt zurück? Nachdem die Kriminalität während des Corona-Lockdowns noch um 50 Prozent zurückgegangen ist, bereitet sich die Polizei in Kärnten nun auf eine Einbruchswelle vor. „Jetzt kommt eine intensive Zeit – die Täter schlagen in der Dämmerung zu“, warnt das Kärntner Landeskriminalamt.

Kaum zum glauben, aber seit der Corona-Pandemie ist die Kriminalität auf Kärntens Straßen um bis zu 50 Prozent zurückgegangen – im Internet hat Cybercrime hingegen massiv zugenommen.

Nun beginnt jedoch die Saison für Dämmerungseinbrecher. Seit Jahren werden in Kärnten nämlich die meisten Dämmerungseinbrüche in den Monaten Oktober bis Jänner registriert. Die Täter brechen vor allem in Wohnhäuser ein – gewöhnlich zwischen 16 und 21 Uhr, warnt die Polizei.

Zitat Icon

Die Kriminalität ist mit Corona seit März massiv zurückgegangen. Jetzt drohen jedoch Einbrüche während der Dämmerung.

Gottlieb Türk, Leiter Landeskriminalamt Kärnten

In den vergangenen Jahren wurden zu dieser Jahreszeit in Kärnten sogar bis zu 40 Einbrüche pro Tag aufgenommen – aktuell sei es noch ein Einbruch pro Tag. Die Ruhe vor dem Sturm? Kripo-Chef Gottlieb Türk: „Wir bereiten uns derzeit intensiv vor. Dafür wurde ein eigenes Einsatzprotokoll aktiviert, eine kriminalpolizeiliche Ermittlungsgruppe gegründet.“ Bei allen Dienststellen in Kärnten herrscht höchste Alarmbereitschaft, auch die Einsatzgruppe Straßenkriminalität, Analyse-, Präventions- und Tatortexperten stehen parat.

„Wir ersuchen die Bevölkerung um Aufmerksamkeit und bitten, Auffälliges zu melden – das kann nach Delikten zur Aufklärung beitragen“, appelliert der Leiter des Landeskriminalamtes Kärnten.

Thomas Leitner
Thomas Leitner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Oktober 2020
Wetter Symbol