05.10.2020 08:47 |

Großer 007-Fan

Benny Hörtnagel: „James Bond ist ein Rockstar“

ORF-Moderator Benny Hörtnagl über Dr. No, Billie Eilish, neue Tätowierungen und Martinis.

„Krone“: Sie wollten mir bei Madame Tussauds James Bond zeigen!
Benny Hörtnagel: Ja, ich bin seit meiner Kindheit ein riesengroßer Bond-Fan und habe jeden Film 30- bis 40-mal gesehen.

Welchen am liebsten?
Witzigerweise ist es schon „Dr. No“, weil er der Ur-Bond ist.

Was fasziniert Sie so?
Ich mag die Musik, die Attitüde, die Charaktere, die Coolness, die vielen Schauplätze, und es geht fast immer gut aus. Das mag ich. Weil ich brauch kein Drama oder offenes Ende.

Wären Sie gerne James Bond?
(lacht) Was ist das für eine Frage? Natürlich! James Bond ist ein Rockstar, und Rockstars haben mich immer fasziniert und beeinflusst. Und Bond hat einfach die Lizenz zum Sich-nix-Scheißen.

Welcher ist Ihr Lieblings-Bond-Darsteller?
Sean Connery, dann kommt Daniel Craig, gefolgt von George Lazenby, den ich viel besser finde, als sein Ruf ist. Pierce Brosnan brauch ich nicht so.

Wie sehr färbt James Bond auf Ihr Leben ab?
Musikalisch total! Ich liebe die Soundtracks. Eines meiner meistgespielten Lieder ist zurzeit „No Time To Die“ von Billie Eilish. Ich trage hin und wieder gerne Anzüge, und es gab sicher eine Zeit, wo ich überdurchschnittlich viel Martini getrunken habe. Ja, und James Bond wird auch mein nächstes Tattoo.

Sie lassen sich Daniel Craig tätowieren?
(lacht) Nein, eines der 007-Logos, ich weiß aber noch nicht genau, welches.

Wann kommt’s und wohin?
Noch heuer! Und ziemlich sicher auf den Oberarm.

Privat fahren Sie Aston Martin?
Ja, ich gebe zu, ich habe schon mal gegoogelt, was so was kostet. So ein Aston Martin ist schon cool, aber die Autos haben mich bei Bond nie so interessiert.

Ich vermute, eher die Bond-Girls!
(lacht) Richtig!

Ihre Favoritinnen?
Ursula Andress, Monica Bellucci, Denise Richards und Lois Chiles.

Wer soll denn der nächste Bond werden?
Es sollte jemand Frischer sein. Ich wünsche mir jemand, der die Figur weiterentwickelt. Bond muss jetzt nicht Fair-Trade-T-Shirts tragen und das Klima schützen. Ich finde es auf jeden Fall gut, dass er sich der Zeit anpasst und nicht in jeder Szene eine Zigarette raucht und Frauen ungefragt küsst.

Welche Mission würden Sie gerne erfüllen?
Dass österreichische Musiker in meiner neuen TV-Sendung „Live im SK1“ James-Bond-Songs covern.

„Auch das bin ich“, von Stefan Weinberger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 25. Oktober 2020
Wetter Symbol