24.09.2020 09:00 |

Chaos bei Maccabi

Erspart Israels Staatschef Salzburg das Rückspiel?

Fußballmeister Salzburg landete gestern nach dem Quali-Hinspiel in Israel wieder auf heimischem Boden. Während die Bullen nach einem Corona-Test routinemäßig in die Heim-Isolation gingen, droht Gegner Maccabi eine Dauer-Isolation: Staatschef Netanyahu schickt das Land ab Freitag in den „kompletten Lockdown“. Unklar ist - auch wegen der vielen Corona-Fälle bei israelischen Rekordmeister - wie es bei Maccabi weitergeht.

Die Bullen landeten gestern kurz vor 15 Uhr in Salzburg. Müde von der brutalen Hitzeschlacht und den Reisestrapazen, aber mit einem Lächeln im Gesicht. Die Chancen nach dem 2:1-Hinspielerfolg in Tel Aviv stehen gut, zum zweiten Mal in Serie in der Champions League antreten zu können. Ein weiterer Geldsegen steht bevor.

Doch auch beim Rivalen Maccabi war die Stimmung allen Widrigkeiten zum Trotz passabel: Man sei froh, sich erstmals seit drei Jahren wieder für eine Europacup-Gruppenphase qualifiziert zu haben. Der Einzug in die Königsklasse wäre nur eine Draufgabe. Angesichts der Corona-Fälle aber utopisch.

Apropos Corona: Die Jesse-Marsch-Crew wurde gestern nach Ankunft im Trainingszentrum sofort zum Virus-Test gebracht - bis zu den Resultaten heute ist Selbst-Isolation angesagt!

Auch Maccabi wurde gestern untersucht. Und so viel ist klar: Jeder Spieler oder Betreuer, der (erneut) positiv getestet wird, muss zumindest bis Freitag in einer Woche und somit bis nach dem Rückspiel in Salzburg in Quarantäne bleiben. So will’s die israelische Regierung. Somit ist sehr wahrscheinlich, dass Maccabi auch im Rückspiel auf Stützen verzichten muss.

Die angespannte Lage wird sich beim israelischen Rekordmeister sogar weiter zuspitzen: Staatschef Benjamin Netanyahu überlegt aufgrund explodierender Corona-Zahlen, alle Flughäfen zu schließen. Zudem dürften das Land diesen Freitag in den „kompletten Lockdown“ umgewandeltw werden. Wenn dem so ist, müssen die Nicht-Infizierten Georgios-Donis-Kicker sofort nach Zypern oder Griechenland ins Exil. Ansonsten könnte es passieren, dass Maccabi gar nicht erst zum Rückspiel in Salzburg anreisen bzw. antreten kann.

Der Sorgen nicht genug: Von Sonntag auf Montag feiern Juden den Jom-Kippur-Feiertag. Gläubige verzichten für 25 Stunden strikt auf Essen und Trinken. Einige davon tragen den Maccabi-Dress.

Valentin Snobe
Valentin Snobe
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. Oktober 2020
Wetter Symbol