16.09.2020 08:00 |

Schüler infiziert

Corona-Alarm in der Berufsschule Obertrum

Ein Schüler wurde positiv auf Covid-19 getestet. Infektionen gibt es noch in zwei weiteren Schulen. Bildungsdirektor Mair: „Müssen mit weiteren Fällen rechnen.“

Der erste Schultag war für einige Schüler gleich wieder der vorerst letzte: Ein Schüler der Berufsschule Obertrum wurde am Montag positiv auf Covid-19 getestet. Alle seine Mitschüler und einige Lehrer wurden in häusliche Quarantäne geschickt. „Der Fall wurde am Montagabend publik. Schon am Dienstag wurde auf Distance Learning umgestellt. Rascher geht es wirklich nicht“, sagt Bildungsdirektor Rudolf Mair. Der Schulbetrieb läuft weiter.

An zwei weiteren Schulen wurden ebenfalls zwei Lehrer und ein Schüler positiv getestet. „Wir müssen aber damit rechnen, dass es noch mehr werden.“

Der infizierte Schüler fuhr am Montag mit dem Bus der Linie 120 von Salzburg aus in Richtung Obertrum. Die Stadt Salzburg startete einen öffentlichen Aufruf: Alle Personen, die am Montag um 7.20 Uhr vom Hauptbahnhof in die Obertrumer Lindenhofsiedlung gefahren sind, sollten ihren Gesundheitszustand genau beobachten. Gleiches gilt für Fahrgäste, die um 15.15 Uhr die gleiche Strecke retour gefahren sind.

Fünf Heim-Bewohner sind nun in Quarantäne
Auswirkungen hat der positive Coronafall auch auf das benachbarte Berufsschulheim. Der infizierte Schüler ist zwar kein Bewohner, fünf seiner Klassenkollegen jedoch schon. Sie wurden vorerst in häusliche Quarantäne geschickt. „Wir haben sofort gehandelt“, sagt Georg Hinterseer, Geschäftsführer des Salzburger Jugendherbergswerks. Das Werk führt das Berufsschulheim. „Wir warten, was weiter geschieht. Sollten die Mitschüler als Kontaktpersonen 1 klassifiziert werden, müssen sie zum Corona-Test“, sagt Hinterseer.

Nikolaus Klinger
Nikolaus Klinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.