„Machtübernahme“

Familie bestätigt: Kolesnikowa in Minsk in U-Haft

Ausland
09.09.2020 16:32

Die festgenommene weißrussische Oppositionsführerin Maria Kolesnikowa befindet sich nach Angaben ihrer Familie einem Minsker Gefängnis in Untersuchungshaft. Das teilte ihr Vater Alexander Kolesnikow am Mittwoch mit. Das Ermittlungskomitee habe ihn angerufen und ihm das mitgeteilt. Er habe am Nachmittag im Gefängnis einige Sachen für seine Tochter abgegeben. Eine Bestätigung der Behörden lag zunächst nicht vor.

Kolesnikowas Anwalt sagte, sie sei wegen „versuchter Machtübernahme“ festgenommen worden. Laut Artikel 23 der Verfassung droht die Todesstrafe in Weißrussland unter anderem wegen „Verschwörung zur Machtergreifung“. Die Ex-Sowjet-Republik ist der einzige Staat in Europa und der ehemaligen Sowjetunion, der die Todesstrafe vollstreckt.

Die weißrussische Oppositionsführerin Maria Kolesnikowa (Bild: AFP)
Die weißrussische Oppositionsführerin Maria Kolesnikowa

Ausreise verweigert
Die 38-Jährige war am Montag verschwunden. Sie soll daraufhin von den Behörden zur Ausreise in die Ukraine gedrängt worden sein. Als sie sich weigerte, das Land zu verlassen, war sie festgenommen worden. Am Mittwoch wurde nach Angaben des Koordinierungsrates ihre Wohnung in der Hauptstadt durchsucht.

Der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko (Bild: AFP)
Der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko

Kolesnikowa ist eines der bekanntesten Gesichter der Demokratiebewegung, die sich gegen den autoritären Staatschef Alexander Lukaschenko stellt. Sie ist im Koordinierungsrat der Opposition, der einen friedlichen Machtwechsel will. Einige Mitarbeiter des Gremiums sind bereits festgenommen oder zur Ausreise gezwungen worden.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele