01.09.2020 06:00 |

„Liebesg‘schichten“

Nina Horowitz: „Ich bin schon ein bissl stolz“

Nina Horowitz liefert eine beeindruckende Bilanz ihrer ersten ORF-„Liebesg’schichten“.

Es waren große Fußstapfen, in die Nina Horowitz in diesem Sommer trat, indem sie das von Elizabeth T. Spira erdachte Kuppelformat übernahm. Am Montag lief die letzte Folge ihrer „Einstiegsstaffel“, und die Bilanz kann sich mehr als sehen lassen: Viermal (die letzte Sendung nicht eingerechnet) knackte sie die Millionengrenze. Ein Rekord!

In den (vergleichbaren) vergangenen Staffeln sprengte Spira in den Jahren 2017 und 2018 dreimal die Millionengrenze. Der Marktanteil mit 33 Prozent lag jetzt über dem des Vorjahres. Dafür sind, laut Marktforschern, einmal mehr Corona und auch der durchschnittliche Sommer (im Vergleich zu den Hitzesommern der Vorjahre) verantwortlich.

Gratulation kam umgehend von ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner: „Nina Horowitz schaffte den Bravourakt, das Besondere des Formats weiterzuführen und gleichzeitig ihre eigene Handschrift umzusetzen und so Menschen auf der Suche nach ihrem Liebesglück behutsam und mit Respekt zu entdecken und zu begleiten!“

„Krone“: Frau Horowitz, was sagen Sie zu dem Erfolg?
Nina Horowitz: Ich muss ehrlich sagen, ich bin überwältigt, dass Woche für Woche so viele zugeschaut haben.

Ich kann mir vorstellen, der Druck, von dem Sie vor dem Start gesprochen haben, ist nun endgültig weg.
Die Menschen lieben diese Sendung. Ein Sommer ohne „Liebesg’schichten“ ist einfach kein Sommer, und ich bin wirklich sehr erleichtert, dass sich daran nichts geändert hat.

Sie sind bekannt für Ihre uneitle Art. Jetzt dürfen Sie aber schon ein bisschen stolz auf sich sein, oder?
(lacht) Ja, ein bisschen schon, das gebe ich zu. Aber ich habe immer gesagt: Diese Sendung gehört nicht mir, sondern diese Sendung gehört den Singles, die im Fernsehen ihr Liebesglück suchen.

Stefan Weinberger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 01. Oktober 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.