28.08.2020 07:00 |

147 Mio. im Budget:

Wohnbauförderung gerät vermehrt unter Druck

Miete oder Kauf – was soll verstärkt gefördert werden? Gerade in die Corona-Krise flammen Diskussionen darüber neu auf. Im Vorjahr blieben 30 Millionen € im Topf liegen. Der Druck steigt vor allem im Mietwohnbau, weil Projektkosten schnell über der Schmerzgrenze liegen. Bauträger verhandeln mit dem Land.

Die Wohnbauförderung wurde nach dem Finanzskandal 2015 in Salzburg neu aufgestellt: Statt günstiger Darlehen wird Wohnungskäufern und Häuslbauern jetzt ein geschenkter Einmal-Zuschlag gewährt. 33.000 € Zuschuss waren es bei Wohnungen im Schnitt, beim Haus 13.800 €. Entscheidend sind Familienstruktur, Einkommen und es gelten Höchstgrenzen bei Kaufpreis pro Quadratmeter bzw. Grundstücksgröße.

Im Juli 2019 lag die Zwischenbilanz bei 216 genehmigten Förderungen, heuer waren es mit gleichen Stichtag 175 Zuschläge. Deutlich weniger Häuslbauer wagen jetzt den Schritt, ihre Wohnträume zu verwirklichen.

Die SPÖ sieht einen Reparaturbedarf, vermisst vor allem die soziale Treffsicherheit und will wieder mehr Miete und Miete-Kauf-Möglichkeiten. Der Mietsektor kommt vor allem in den Ballungsräumen vermehrt unter Druck. Etwa 35.000 geförderte Mietwohnungen gibt es in Salzburg, rund 35.000 pro Wohnung zahlt das Land bei der Errichtung an die Bauträger. Mit extrem hohen Preisen werden die Kalkulationen immer knapper.

Förderung von Miete soll angepasst werden
Zwischen den Vertretern der Gemeinnützigen Bauvereinigungen und Landesrätin Andrea Klambauer (Neos) gab es schon ein erstes Gespräch. Ohne Angleichung der Förderung bei den Darlehen würde noch mehr Geld liegen bleiben, so die Einschätzung. Klambauer: „Unterm Strich sollen bei einer Anpassung um einen Euro/m2 günstigere Mieten herauskommen.“ Hohe Grundstücks- und Baukosten bleiben aber weiterhin Preistreiber.

Positiv: Die Zahl der Sanierungen konnte im August angekurbelt werden. Und mehr als 800 Mieter wurden in der Corona-Zeit schon durch Not-Maßnahmen in der Wohnhilfe entlastet.

Sabine Salzmann
Sabine Salzmann
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)