24.08.2020 21:05 |

Enormer Schaden

„Büsten zweier Knaben“ aus Prunnerkreuz gestohlen

Ein ungewöhnlicher Diebstahl hat sich in der Nacht auf Montag am Zollfeld in der Gemeinde Maria Saal ereignet. Unbekannte Täter haben aus der Südmauer der Nischenkapelle Prunnerkreuz die Medaillonstele „Büsten zweier Knaben“ gewaltsam herausgemeißelt und mitgenommen. Der antike Römerstein hat einen Schwarzmarktwert von mehreren Tausend Euro.

Das Prunnerkreuz ist eine 1692 erbaute Nischenkapelle auf dem Zollfeld bei Maria Saal. In ihr wurden vom Errichter, Johann Dominikus Prunner, etliche Römersteine aus der römerzeitlichen Provinzhauptstadt Virunum, an deren Nordrand die Kapelle steht, eingemauert, und so der Nachwelt erhalten. Der Gesamtschaden am Kulturdenkmal dürfte wesentlich höher sein. Denn die Täter haben beim Versuch, noch weitere Steine zu stehlen, sieben weitere Römersteine beschädigt.

Die Abmessungen der gestohlenen Medaillonstele „Büsten zweier Knaben“ betragen 83 Zentimeter in der Höhe, 66 Zentimeter in der Breite und etwa 20 Zentimeter in der Tiefe.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. Oktober 2020
Wetter Symbol