Wegen CL-Aus

PSG-Star Kylian Mbappe verspottet englische Fans

Böser Seitenhieb von PSG-Star Kylian Mbappé! Der Weltmeister hat die englischen Fans nach dem Ausscheiden von Manchester City im Viertelfinale der Champions League gegen Olympique Lyon via Twitter attackiert. Denn damit ist im Halbfinale kein einziges Team aus Premier League vertreten - dafür aber gleich zwei Klubs aus Frankreich!

Diesen Umstand nützte der PSG-Stürmer, um einen Seitenhieb loszulassen. „Farmers League“ gefolgt von einem Clown-Emoji twitterte der Franzose und klatsche Ligue1-Konkurrent Olympique Lyon für seinen Erfolg virtuell Beifall. Hintergrund: „Farmers League“ heißt übersetzt „Bauernliga“ - und wird als Begriff genutzt, um das Niveau einer Liga zu kritisieren, in der meist ein Top-Klub dominiert - wie etwa in Frankreich, oder Deutschland. 

Lyons englischer Twitter-Account griff den Post von Mbappé auf und reagierte darauf mit: „Keine Bauern hier“ und einem Zwinker-Smiley. Ja, wer den Schaden hat, muss für den Spott nicht sorgen ...

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 19. September 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.