30.07.2020 17:01 |

Wienerin berichtet

Freizeit-Cluster: Urlauberin kontert Hotel-Chefin

Im Landgasthof Leopoldhof in St. Gilgen wurden mehrere Praktikanten positiv getestet. Das Hotel beschwichtigte daraufhin: Alle Sicherheitsvorkehrungen seien eingehalten worden. Doch eine Wiener Urlauberin widerspricht der Darstellung der Geschäftsführerin.

Zwei Praktikanten wurden im Leopoldhof in St. Gilgen positiv getestet. „Dabei haben wir uns wirklich bemüht, alle Sicherheitsvorkehrungen einzuhalten“, betonte Chefin Maria Falkensteiner daraufhin am Sonntag in der „Krone“. Die Wienerin Karin Mann, die vom 14. bis zum 20. Juni ihren Urlaub in dem Landgasthof verbrachte, schildert die Situation in dem Hotel jedoch anders. „Das Personal trug meistens keine Maske“, sagt Mann. Sorgen oder Ängste zwecks Ansteckungsgefahr sollen Mitarbeiter laut Mann teilweise auf überhebliche Art und Weise weggewischt haben.

Tatsächlich fiel die Maskenpflicht für die Hotellerie und Gastronomie am 15. Juni. Mann selbst trug jedoch auch während ihres Urlaubs Mundschutz. „Ich hätte mir das auch vom Personal gewünscht. Denn im Zweifel tue ich besser zu viel als zu wenig für die Sicherheit“, so die Angestellte.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.