24.07.2020 16:04 |

Corona-Strafen

174.000 € Ausgangsstrafen in Klagenfurt bezahlt

348 Verwaltungsstrafen zu je 500 Euro wegen Verstößen gegen die inzwischen aufgehobenen Coronavirus-Ausgangsregeln sind allein in Klagenfurt bis Ende April verhängt und in der Folge bezahlt worden. Das macht in Summe 174.000 Euro. Insgesamt sind beim Magistrat in dem Zeitraum 583 Anzeigen eingelangt, hieß es dort auf APA-Anfrage. In 451 Fällen wurden Strafverfügungen erlassen.

Die erwähnten 348 Verwaltungsstrafen wurden mit der Bezahlung rechtskräftig erledigt. 103 Verwaltungsstrafverfügungen wurden beeinsprucht. Von diesen wurden dann 21 eingestellt und 25 anders erledigt. 57 Verwaltungsstrafverfahren waren zunächst noch offen. Die Verwaltungsstrafbehörde Klagenfurt setzte für diese Vergehen - Verstöße „betreffend das Betreten öffentlicher Orte“ 500 Euro Strafe an, der Strafrahmen betrug 1450 Euro.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 14. April 2021
Wetter Symbol