24.07.2020 08:44 |

Eröffnung im August

Startschuss für neues Kinoerlebnis im Lavanttal

Fünf Kinosäle mit 688 Plätzen, modernste Technik und ein Lokal mit einem besonderen Konzept locken ab sofort ins Lavanttal. Direkt neben dem Stadionbad wird, wie berichtet, auf Hochtouren am neuen Cinemaplexx gearbeitet. Die Investoren kommen aus Niederösterreich, die Gastro aus der Steiermark. Gebaut hat ein Wolfsberger. Am 7. August gibt’s die erste Vorführung.

Wer in den vergangenen zehn Jahren zwischen Klagenfurt und Graz nach einem Kino gesucht hat, hatte Pech. Für den niederösterreichischen Kinobetreiber Peter Hauswirth ein Glücksgriff: „Wir haben zwei Jahre nach einem passenden Standort in Wolfsberg gesucht und sind mit der Lage sehr zufrieden.“ Direkt neben dem Stadionbad, der Lavanttal Arena und mehreren Schulen sei das neue Cinemaplexx auch eindeutig passend zur Zielgruppe platziert.

Zitat Icon

Der Standort neben dem Stadionbad ist ideal und gut erreichbar. Das Kino soll ein Gewinn für die gesamte Region werden.

Günther Lichtenegger, Errichter

Gesamt 688 Plätze
688 Plätze bietet das moderne Filmtheater, dass eine Durststrecke für Unterkärntner Kinofreunde beendet. Seit dem Ende des traditionsreichen Kinos Schüssler 2009 gab es in Wolfsberg kein entsprechendes Angebot mehr. „Es ist ein großer Tag für das Lavanttal“, freut sich auch Vizebürgermeister Hannes Primus.

Eröffnung im August
Los geht es am 7. August mit Filmen für Klein und Groß. Auch vergünstigte Kinotage wird es geben.

Mehr als 6,5 Millionen Euro
Rund 1,7 Millionen Euro investiert der Betreiber; etwas mehr als geplant. Hauswirth: „Wir wollen aber am neuesten Stand der Technik sein.“ Der größere Brocken, 4,8 Millionen Euro, entfällt auf den Erbauer. Lico-Isolierbau-Chef Günther Lichtenegger: „Wir haben eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben – und so entstand die Idee für ein Kino in Wolfsberg.“ Zwei Jahre später ist aus einem abbruchreifen Haus ein modernes Theater geworden. Lichtenegger: „Es war selbstverständlich ökologischer, nicht wieder neues Grünland zu versiegeln, sondern Bestehendes zu adaptieren.“

Bausatz-Lokal mit 200 Sitzplätzen
Wer hungrig ins Kino kommt, wird im „Sägewerk Wolfsberg“ fündig. Die beliebte steirische Lokal-Kette bietet unterschiedliche Gerichte nach dem Bausatz-Prinzip. Das Grundgericht steht, Soßen oder Beilagen werden dann je nach Geschmack ausgewählt.

Elisabeth Nachbar
Elisabeth Nachbar
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. September 2021
Wetter Symbol