17.07.2020 11:50 |

Er bezahlt Begräbnis

Von Loredana „betrogen“: Bushido will Frau helfen

Petra Z. wurde von Loredana laut eigener Aussage um etwa 800.000 Euro betrogen und lebt seitdem am Existenzminimum. Nachdem das mutmaßliche Loredana-Opfer nicht imstande ist, das Begräbnis ihrer eigenen Mutter zu bezahlen, soll sie nun prominente Hilfe bekommen - von Rapper Bushido.

Unter dem Hashtag #BoycottLoredana wurden der Rapperin Loredana zuletzt schwere Betrugsvorwürfe gemacht. Die erfolgreiche junge Frau soll vor ihrer Musikkarriere, gemeinsam mit ihrem Bruder, ein Ehepaar um umgerechnet 800.000 Euro betrogen haben. Jetzt meldet sich Rapper-Kollege Bushido zu Wort. Der Deutsche hat die Geschichte offenbar schon über längere Zeit verfolgt und möchte dem Ehepaar nun helfen.

Bushido: „Unfassbar schlimm“
Die Situation findet Bushido „unfassbar schlimm“, der Deutsche sagte im Interview mit der Schweizer Zeitung „20 Minuten“, dass er nun die Kosten für das Begräbnis der Mutter übernehmen möchte. Zusätzlich will Bushido einen weiteren Betrag an das Ehepaar spenden, „damit sie sich eine Auszeit nehmen können“. 

Rapper: „Das ist nichts, worauf man stolz sein könnte“
Bushido selbst möchte in der Causa Loredana nicht urteilen, wie er betont. Dem Deutschen gehe es in erster Linie einmal darum, dass Petra Z. ihre Mutter zu Grabe tragen kann. Im Falle einer Verurteilung der Rapper-Kollegin „würde das belastend auf eine Freundschaft einwirken“, meinte Bushido. Die Tat sei nichts, „worauf man stolz sein könnte“, ergänzte er.

Mutmaßliches Loredana-Opfer kennt Retter gar nicht
Petra Z. zeigte von dem Spendenangebot unglaublich gerührt und gleichzeitig erleichtert. Die Musik von Rapper Bushido kennt die 52-Jährige allerdings nicht. „Ich höre lieber Schlager, werde mir aber sicher einige Lieder von ihm anhören“, versprach die Frau.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 15. April 2021
Wetter Symbol