Gefahren des Sports

Nach Absturz in Donau: „Segelfliegen ist sicher“

Erfreuliche Nachrichten gibt es von Pilot Werner A. (51) aus Leonding, der mit seinem Segelflieger in die Donau gestürzt ist. Er wurde nun in der Uniklinik Linz aus dem Tiefschlaf geholt und ist schon ansprechbar. Der langjährige Fluglehrer Hans-Peter Leitner (52) berichtet über die Gefahren beim Segelfliegen, er war am Sonntag auch Augenzeuge des Unglücks.

„Krone“:Wie gefährlich ist der Segelflieger-Sport?

Hans-Peter Leitner: Im Grunde ist das ein sicherer Sport, denn Segelfliegen geht man dann, wenn das Wetter schön ist und die Thermik passt. Daher kommt es nur selten zu Unfällen. Und tritt ein Problem auf, hat man ja auch noch einen Fallschirm mit dabei.

„Krone“: Im August 2017 war bei Steyregg ein Segelflieger abgestürzt. Das Fluggerät wurde damals komplett zerstört, der Pilot hat aber überlebt.

Leitner: Das Segelflugzeug hat damals die gesamte Energie abgefangen. Der abgestürzte Pilot geht inzwischen auch schon wieder fleißig fliegen.

„Krone“: Wie lange dauert es, einen Segelflugschein zu kriegen?

Leitner: Die gesetzlichen Bestimmungen sind vor Kurzem geändert worden, die Ausbildung dauert 15 Stunden.

„Krone“: Sie sind seit 1985 Segelflieger beim ASVÖ und unterrichten beim Fliegerclub Linz. Sie waren auch Augenzeuge des Absturzes ihres ASKÖ-Kollegen Werner A. in die Donau, was haben Sie gesehen?

Leitner: Ich war beim Hangar, als es passiert ist. Der Schlepper hat alles richtig gemacht und Glück gehabt, dass er nicht mitgerissen wurde. Ich hab’ beobachtet, wie der Segelflieger nachgeflogen ist und mir gedacht, so fliegt doch nicht einmal ein Anfänger. Daher vermute ich, dass er ein körperliches Problem hatte.

Interview: Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.