Spanien-Liga umkämpft

Vier Rote und Polizei sorgen für Ordnung in Madrid

Das wichtige Spiel des spanischen Fußballklubs Getafe gegen Konkurrent Villareal stand noch in der 80. Minute 1:1. Es ging um die Qualifikation für die Europa League und alles schien nach dem Ausgleich von Hugo Duro möglich. Da aber Villareal in der 86. Minute und auch in der Verlängerung traf, musste sich die Mannschaft von Jose Bordalas am Ende mit 1:3 geschlagen geben. Das fiel ihnen aber nicht gerade leicht. Nach dem Abpfiff kam es zu einem Gerangel, laut Radiosender “Cadena Cope" musste auch die Polizei zur Beruhigung der Gemüter eingesetzt werden (Zusammenfassung im Video oben). 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Schiedsrichter der Partie teilte am Ende vier Rote Karten aus: Allan Nyom, Damian Suárez, Xabier Etxeita von Getafe, beziehungsweise Vicente Iborra (Villareal) kassierten nachträglich einen Platzverweis.

Villareal hat drei Runden vor Schluss vier Punkte Vorsprung auf Getafe und kann wohl bald mit der Europa League planen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. September 2022
Wetter Symbol