02.07.2020 21:55 |

Nach über 100 Jahren

Finnische Luftwaffe entfernte letzte Hakenkreuze

Nach mehr als hundert Jahren hat die finnische Luftwaffe stillschweigend die letzten Hakenkreuzsymbole (Bild oben) von allen ihren Flugzeugen und Uniformen entfernt. Ein goldener Adler ersetze jetzt überall das Hakenkreuz (Swastika), teilte die Armee am Donnerstag mit. Die Entscheidung dafür war bereits im Jahr 2017 getroffen worden.

Die Luftwaffe hatte den Schritt nicht offiziell angekündigt. Dem Politikprofessor Teivo Teivainem von der Universität Helsinki war die Veränderung jedoch diese Woche aufgefallen.

Manche Einheiten verwendeten Symbol weiterhin
Das Hakenkreuz war zwischen 1918 und 1945 offizielles Symbol der finnischen Luftwaffe. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es in eine weiß-blaue Flagge geändert. Der goldene Adler wurde 2002 das offizielle Logo, einige Einheiten und Flugzeuge verwendeten aber das Hakenkreuzsymbol, das Ideologie, Gewaltherrschaft und Verbrechen des Nationalsozialismus repräsentiert, weiterhin.

Im Zweiten Weltkrieg hatten die Finnen mit den Achsenmächten gegen die Sowjetunion gekämpft, während des Lapplandkriegs 1944 aber auch gegen Nazi-Deutschland. Ausländer hätten das Hakenkreuz häufig mit Nazi-Deutschland in Verbindung gebracht, obwohl es „einen ganz anderen Hintergrund habe“, sagte Armeesprecher Henrik Gahmberg der Nachrichtenagentur AFP.

Hakenkreuze gibt es bereits seit der Antike
Das auch Swastika genannte Hakenkreuz wurde von den Nationalsozialisten in Deutschland verwendet. Abwandlungen davon finden sich aber bereits seit der Antike auch im Hinduismus und anderen indogermanischen Religionen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.