Viele Beschwerden

Mehr Kontrollen in neuem Problem-Park in Linz

Jetzt wird der nächste Park in der Linzer Innenstadt zum Alkoholiker- und Junkie-Hotspot. Während in den letzten Jahren vor allem der Hessenpark, der Südbahnhofmarkt oder auch der OK-Platz mit dem Problem-Klientel zu kämpfen hatte, häuften sich zuletzt die Anrainerbeschwerden über Obdachlose im GWG-Park.

Der Hessenpark ist nach verordnetem Alkoholverbot längst wieder eine „Insel der Seligen“. Am OK-Platz hat man die Situation mit einem privaten Securitydienst in den Griff bekommen, und am Südbahnhofmarkt ist es zumindest ruhiger geworden. Denn das bekannte Klientel – Obdachlose, Alkoholiker und Junkies – ist scheinbar in den benachbarten GWG-Park weitergezogen. Einige waren da schon immer, aber nun spitzt sich die Lage zu, zuletzt häuften sich die Beschwerden der Anrainer. Und die beschriebenen Zustände erinnern an die schlimmsten Zeiten im Hessenpark: Passanten werden beim Schlendern durch das Kleinod beschimpft und bedroht, abends wechseln Drogen ihre Besitzer, oftmals wird lauthals gefeiert, ab und an werden unerlaubt Schlafquartiere aufgebaut.

Nahversorger ums Eck
Warum sich die Obdachlosen in dem doch eher kleinen und sehr einsichtigen Areal wohlfühlen? Weil es einen Nahversorger ums Eck gibt und weil sich immer etwas tut. Das waren auch die Gründe, welche einige von ihnen im Gespräch mit der „Krone“ nannten, warum sie sich nicht von SP-Stadtchef Klaus Luger in den Bergschlösslpark verbannen lassen wollten.

Verstärkte Kontrollen und Alk-Verbot möglich
FP-Sicherheitsreferent Michael Raml will das Problem im Sinne der Anrainer schleunigst lösen. „Es wird verstärkte Kontrollen durch den Ordnungsdienst geben, und sollte sich die Situation nicht ändern, ziehe ich auch ein Alkoholverbot wie im Hessenpark in Betracht“, so Raml.

Mario Ruhmanseder
Mario Ruhmanseder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. März 2021
Wetter Symbol