13.06.2020 06:00 |

Experte in Sorge

Demos als „Härtetest“ für Impfbereitschaft

Professor Kunze sieht in Demonstrationen einen „Härtetest“ bezüglich der Bereitschaft, sich gegen das Coronavirus schützen zu lassen.

Den Corona-Impfstoff wird es geben. Wahrscheinlich sogar noch heuer. Eine Impfpflicht lehnt die Regierung ab. Unsere Politiker setzen auf Eigenverantwortung. Dass diese Rechnung aufgeht, sehen Experten wie Prof. Dr. Michael Kunze nicht als gesichert an.

Viele schließen daraus, dass man keine Impfung braucht
„Ich bin in großer Sorge!“, so der Experte. Kunze: „Entscheidend für die Bereitschaft, sich gegen das Virus zu schützen, wird der Ausgang des weltweit größten epidemiologischen Experiments aller Zeiten sein. Ich meine die vielen Demos. Da tummeln sich 50.000 Menschen auf engstem Raum. Würde man als Wissenschafter so einen Test anregen, landete man bestimmt in der Psychiatrie. Falls jedoch nichts passiert, schließen viele daraus, dass man keine Impfung braucht. Tritt eine Katastrophe ein, wird das bald sein. Noch vor der Entwicklung des Impfstoffes.“

Als Österreich einen guten Impfstoff gegen die Schweinegrippe entwickelte, ließ sich kaum jemand schützen.

Für Demos wurden zuletzt, wie berichtet, strenge Maßnahmen erlassen. Laut internationaler Studie hätte es alleine in unserem Land ohne Lockdown 65.000 Tote gegeben.

Wolfgang Exel, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 23. Oktober 2021
Wetter Symbol