05.06.2020 20:22 |

Neuer Verdacht

Maddie-Mörder soll auch Buben entführt haben

Jener 43-jährige Deutsche, der im Verdacht steht, etwas mit dem Vermisstenfall des britischen Mädchens Maddie vor 13 Jahren zu tun zu haben, könnte noch mehr Straftaten auf dem Kerbholz haben. Der verurteilte Sexualstraftäter soll auch für das Verschwinden eines sechsjährigen Burschen in Portugal verantwortlich sein. Die Polizei prüft derzeit dementsprechende Hinweise.

Der deutsche Bub Rene war 1996 aus Elsdorf bei Bergheim war 1996 an einem Strand an der portugiesischen Algarve verschwunden, als seine Mutter und ihr Lebensgefährte ihn kurz aus den Augen gelassen hatten. Der Fall ereignete sich elf Jahre vor dem weltweit Aufsehen erregenden Verschwinden des damals dreijährigen Mädchens Maddie im Algarve-Ort Praia da Luz.

Renes Vater sagte dem „Kölner Stadt-Anzeiger“, er hoffe, dass er nun womöglich bald Gewissheit über das Schicksal seines Sohnes haben werde. Er glaube aber nicht, dass Rene noch am Leben sei.

Am Mittwoch war bekannt geworden, dass die Staatsanwaltschaft Braunschweig im Fall Maddie Mordermittlungen gegen den 43-jährigen verurteilten Sexualstraftäter eingeleitet hat, der wegen anderer Sache in Haft sitzt. Der Mann soll zwischen 1995 und 2007 regelmäßig an der Algarve gelebt haben. Zum Zeitpunkt des Verschwindes soll er sich in der Nähe des Tatorts befunden haben.

Auch Entführung von Inga könnte auf Konto von Verdächtigen gehen
Zudem prüfen die Ermittler laut Medienberichten in Deutschland auch einen Zusammenhang zum Fall Inga aus Sachsen-Anhalt. Das fünfjährige Mädchen war vor fünf Jahren im Landkreis Stendal verschwunden. Den Medienberichten zufolge gibt es Hinweise darauf, dass der Verdächtige womöglich in der Nähe gewesen sein soll, als Inga verschwand.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.