25.05.2020 09:46 |

Mehr als 13 Mio. Euro

Unwetterschäden am Wegenetz fordern Sanierung

Verlegte Straßen, von der Außenwelt abgeschnittene Höfe – die immer dichtere Abfolge von Wetterkapriolen setzt der ländlichen Infrastruktur in Kärnten stark zu. Um die Schäden am Wegenetz zu beheben, startet das Land eine große Sanierungsoffensive: 13,1 Millionen Euro werden in 361 Bauprojekte investiert.

Zuletzt hatte Sturmtief Günther große Schäden im heimischen Wegenetz angerichtet. Unterspülte Straßen und abgerutschte Hänge blockieren zum Teil bis heute noch mehrere Wegpassagen in Tälern. 

Zitat Icon

Das ländliche Wegenetz ist eine unverzichtbare Infrastruktur. Vielen ist das erst bei den Sturmschäden im Vorjahr wieder bewusst geworden, als über 200 Höfe und Häuser von der Außenwelt abgeschnitten waren.

Landesrat Martin Gruber

Mit so viel Geld wie seit Jahren nicht wird nun versucht, die Barrieren zu beseitigen: Insgesamt mehr als 13 Millionen Euro fließen im diesjährigen Bauplan in 361 Projekte. Insgesamt 94 Bauprojekte sind alleine auf Katastrophenschäden durch das Sturmtief Günther im Jahr 2019 zurückzuführen, als rund 200 Höfe und Häuser über Wochen von der Außenwelt abgeschnitten waren. Diese Arbeiten schlagen sich bereits mit 2,4 Millionen Euro zu Buche, die zusätzlich zu den vorgesehenen 10,7 Millionen ins Wegenetz fließen.

Investiert wird in 97 Kärntner Gemeinden in allen Bezirken. „Von den insgesamt 8600 Kilometern des Wegenetzes befinden sich 5700 Kilometer in einem mittelmäßigen bis schlechten Zustand“, heißt seitens der Straßenbauabteilung.

Gruber: „Mit über zehn Millionen Euro haben wir heuer das höchste Baubudget für das ländliche Wegenetz seit 2015. Damit können wir die Mobilität innerhalb der ländlichen Bevölkerung effektiv fördern und ausbauen. Und auch die heimische Wirtschaft profitiert von diesen Aufträgen.“

Thomas Leitner
Thomas Leitner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.