Projekte in Gefahr

Absturzgefahr: RB-Boss erhöht Druck auf das Team

Der Neustart der deutschen Bundesliga verlief für RB Leipzig nicht nach Wunsch. Nach dem 1:1 gegen Freiburg herrscht Absturzgefahr beim deutschen Spitzenklub. Deshalb erhöht Geschäftsführer Oliver Mintzlaff den Druck auf das Team.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Eine Saison ohne Königsklasse soll vermieden werden. „Jeder muss verstehen, dass wir unserem Ziel alles unterordnen, denn der Wiedereinzug in die Champions League ist ein sportliches Pflichtziel“, stellt Mintzlaff gegenüber der „Sport Bild“ klar.

Auf Millionen-Einnahmen aus der Champions League ist RB angewiesen. Unter anderem plant man den Umbau des Stadions. „Diese Langfristprojekte können wir im geplanten Zeithorizont nur umsetzen, wenn wir wieder die Champions League erreichen“, so Mintzlaff.

Derzeit rangiert der Klub der ÖFB-Legionäre Marcel Sabitzer, Konrad Laimer und Hannes Wolf auf Rang vier. Nach dem Remis gegen Freiburg und dem Erfolg von Verfolger Leverkusen gegen Bremen schrumpfte der Vorsprung auf einen Zähler. Seit drei Runden wartet man nun schon auf einen vollen Erfolg.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 12. August 2022
Wetter Symbol