Coronavirus in OÖ:

Erster Schultag: Elefanten und bunte Stoffmasken

Oberösterreich
17.05.2020 14:00

Morgen, Montag, beginnt für die erste Hälfte von 121.000 Schülern in Oberösterreich  wieder die Schule. Und damit der erste Tag in der „neuen Normalität“ auch gut verläuft, wurde in allen Schulen vieles vorbereitet.

„Pro Schulbank sitzt ein Kind, Hände waschen nach dem Hereinkommen und auf den Mindestabstand achten“, fasst Thomas Gerstorfer, Leiter der NMS der Franziskanerinnen in Ried/I., die wichtigsten Regeln zusammen.

Gelbe Hüte
Kreativität war und ist bei der Umsetzung gefragt, damit auch alle Schüler alles verstehen und leicht einhalten können. Zum Abstand halten gibt es etwa in Gerstorfers Schule Baby-Elefanten aus Karton. Ingrid Oberwagner, Volksschulleiterin in Ried/Innkreis lässt von Schulwart Gerald Hohensinn vor den Eingängen dagegen gelbe Hüte aufstellen.

„Alles ist gut vorbereitet“ , sagt Elke Kendler- Bartl, Leiterin der Volksschule Ebensee. (Bild: Marion Hörmandinger)
„Alles ist gut vorbereitet“ , sagt Elke Kendler- Bartl, Leiterin der Volksschule Ebensee.

Elke Kendler-Bartl, VS1 in Ebensee hält in allen Räumen Desinfektionsspender bereit. In der VS Grünau begrüßt man die Kinder mit bunten Stoffmasken, Bürgermeister Wolfgang Bammer spendete 100 Stück.

Lina (li.) und Anna freuen sich über die Stoffmasken für die VS Grünau
 (Bild: VS Grünau)
Lina (li.) und Anna freuen sich über die Stoffmasken für die VS Grünau

Im Reißverschluss-System
Herausfordernd die Teilung der Klassen: Maximal 18 Schüler dürfen in einer Gruppe sein. „Uns ist es gelungen, alle Geschwisterkinder in den gleichen Turnus einzuteilen“, ist Gottfried Dangl, AHS-Direktor der Kreuzschwestern in Linz zufrieden. Die Lehrer werden hier „im Reißverschluss-System“ einen Tag Gruppe A, am nächsten Gruppe B unterrichten. Stefan Pirc, Goetheschule Linz: „Endlich können alle ihre Freunde wieder sehen! Ich hoffe, dass bald so viel Normalität wie nur möglich zurückkommt.“

„Im Turnsaal wird die Betreuung stattfinden“, schildert Stefan Pirc, Schulleiter der Volksschule Goethestraße in Linz. (Bild: Horst Einöder/ Flashpictures)
„Im Turnsaal wird die Betreuung stattfinden“, schildert Stefan Pirc, Schulleiter der Volksschule Goethestraße in Linz.

Elisabeth Rathenböck, Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele