15.05.2020 17:39 |

20 Verdächtige

Hausdurchsuchungen in der rechten Szene

Nach Hausdurchsuchungen in der rechten Szene läuft gegen 20 Verdächtige bei der Staatsanwaltschaft Wien ein Ermittlungsverfahren wegen mutmaßlicher Verstöße gegen das Verbotsgesetz: Mehr als 300 Polizisten waren unter Federführung des Verfassungsschutzes (BVT) am Mittwoch ausgerückt.

24 Wohnungen - davon 18 in Wien, vier in Niederösterreich und zwei in der Steiermark - wurden fast zeitgleich durchsucht. In einigen Fällen mussten die Sondereinheiten Cobra oder WEGA Türen aufbrechen. Nina Bussek, Sprecherin der Wiener Staatsanwaltschaft, bestätigte den Einsatz und das laufende Verfahren.

Durchsuchung auch bei Ex-Parlamentsmitarbeiter
Sieben der Beteiligten seien im Sicherheitsgewerbe tätig und deshalb legale Waffenbesitzer, zudem sei unter den 20 Betroffenen „auch eine bekannte Person, die zeitweise im Parlament gearbeitet hat“, schreibt der „Kurier“: Bei den Ermittlungen tauchte demnach ein Mann auf, der als Sicherheitsmann im BVT-Ausschuss aufgetreten war und 2018 „enttarnt“ worden sei. „Er ist bei jener Burschenschaft tätig gewesen, die ein späterer Kabinettsmitarbeiter eines FP-Ministers angeführt hat. Angeblich soll bei der Durchsuchung bei dem ehemaligen Parlamentsmitarbeiter ebenfalls eine Schusswaffe gefunden worden sein“, so die Zeitung.

„Schlag gegen rechte Szene“
Sechs Landesämter des Verfassungsschutzes (LVT) sind in die Ermittlungen involviert. Der Erste Staatsanwalt Thomas Vecsey sprach gegenüber dem „Kurier“ von einem „erfolgreichen Schlag gegen die rechte Szene“.

 Steirerkrone
Steirerkrone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. Juni 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
11° / 25°
einzelne Regenschauer
11° / 25°
stark bewölkt
12° / 25°
stark bewölkt
11° / 26°
wolkig
9° / 23°
einzelne Regenschauer

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.