12.05.2020 12:22 |

Wegen Corona

Deutscher lebte 2 Monate auf indischem Flughafen

Ein Deutscher hat knapp zwei Monate im Transitbereich des Flughafens der indischen Hauptstadt Neu-Delhi gelebt. Eigentlich wollte der 41-Jährige schon Ende März von Hanoi über Neu-Delhi nach Istanbul fliegen. Sein Weiterflug sei aber wegen Indiens Corona-Maßnahmen gestrichen worden. Mittlerweile aber habe der Mann den Flughafen mit einer Rückholmaschine in Richtung Amsterdam verlassen.

Die deutsche Botschaft informierte den Mann anschließend mehrfach über Rückreisemöglichkeiten nach Deutschland, wie es aus dem Auswärtigen Amt hieß. Aber nach Deutschland habe der Mann nicht gewollt.

Mann erzählte von Vorstrafen
Er habe aber auch keinen Antrag auf ein indisches Visum gestellt, sagte ein Mitarbeiter der Flughafensicherheit. Dieses hätte er aber wohl auch nicht erhalten, weil er indischen Behörden von kriminellen Vorstrafen erzählt habe.

Mann schlief am Boden
Er habe meist das Flughafen-WLAN benutzt, mit Familie und Freunden telefoniert sowie Magazine und Zeitungen gelesen, sagte der Mitarbeiter der Flughafensicherheit. Indische Behörden hätten ihm Essen, Getränke, Zahnpasta und frische Kleider gebracht. Geschlafen habe der Mann auf Sitzen oder am Boden.

Am frühen Dienstagmorgen habe der Mann den Flughafen schließlich mit einer Rückholmaschine in Richtung Amsterdam verlassen, wie der Flughafensprecher sagte.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 29. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.